auslaufen


auslaufen
aus·lau·fen (ist) [Vi] 1 etwas läuft aus etwas fließt meist aus einem Loch oder Leck in einem Gefäß heraus: Der Tank hatte ein Leck - dadurch ist das ganze Öl ausgelaufen
2 etwas läuft aus etwas wird leer, weil die Flüssigkeit herausfließt: Nach dem Verkehrsunfall ist der Tank ausgelaufen
3 jemand / <ein Schiff o.Ä.> läuft aus jemand / ein Schiff o.Ä. verlässt einen Hafen, um aufs Meer zu fahren
4 etwas läuft aus etwas wird langsam und bleibt allmählich stehen <der Motor, das Auto, der Propeller>
5 etwas läuft aus etwas geht zu Ende oder nähert sich seinem Ende ↔ etwas beginnt <ein Weg, ein Kurs, ein Programm, ein Vertrag>
6 etwas läuft in etwas (Akk) aus etwas mündet harmonisch in etwas ein oder geht in etwas über: Das Gebirge läuft in eine Hügelkette aus
7 etwas läuft (für jemanden) irgendwie aus gespr; etwas geht (für jemanden) auf eine bestimmte Art zu Ende ≈ etwas geht aus, etwas endet: Diese Angelegenheit wird für ihn schlimm auslaufen

Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auslaufen — Auslaufen, verb, irreg. (S. Laufen,) welches in doppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte seyn. 1. Aus einem Orte laufen. 1) In eigentlicher und weiterer Bedeutung. Die Schiffe sind bereits ausgelaufen, aus dem Hafen.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • auslaufen — V. (Mittelstufe) aus einem Behälter nach draußen fließen Synonym: ausfließen Beispiel: Das Wasser ist aus dem Fass ausgelaufen. auslaufen V. (Aufbaustufe) einen Hafen verlassen Synonyme: ablegen, in See stechen Beispiel: Die Schiffe sind zum… …   Extremes Deutsch

  • Auslaufen [1] — Auslaufen, 1) (Gärtn.), von Pflanzen, Ausläufer treiben; 2) (Bergw.), die ausgeförderten Massen im Auslaufkarren vom Stürzplatze wegschaffen; die jedesmalige Ladung dabei heißt Auslauf; 3) von einem Manuscripte, wenn es im Satz mehr Raum wegnimmt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Auslaufen [2] — Auslaufen (Bergb.), 1) die Wandruthen u. Anfälle aushauen, damit die Stempel hineingetrieben werden können; 2) hölzerne Keile (Läuse) in eine nicht passende Zimmerung treiben; 3) verschlungene Glieder einer Kette in Ordnung bringen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Auslaufen [1] — Auslaufen, beim Bergbau, s.v.w. fördern (s. Förderung), und zwar die im Schachte zutage geförderten Massen aus dem Schachtgebäude zum Orte ihrer Bestimmung, z.B. zur Halde, zur Verladung, zur Aufbereitung. Die mit dieser Arbeit beschäftigten… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Auslaufen [2] — Auslaufen, im Bauwesen, hölzerne Keile (Läufe) in eine nicht passende Zimmerung treiben …   Lexikon der gesamten Technik

  • auslaufen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Segel • segeln Bsp.: • Unser Schiff lief um Mitternacht aus …   Deutsch Wörterbuch

  • auslaufen — flach werden; ablaufen; absickern; abströmen; versiegen; (sich) leeren; versickern; abfließen * * * aus|lau|fen [ au̮slau̮fn̩], läuft aus, lief aus, ausgelaufen <itr.; ist: 1 …   Universal-Lexikon

  • auslaufen — 1. a) aussickern, ausströmen, austreten, entweichen, fließen aus, herausfließen, herausrinnen, herausströmen; (geh.): entfließen, entquellen, entströmen; (dichter.): entrinnen; (bes. südd., österr.): ausrinnen. b) ausfließen, sich leeren, leer… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Auslaufen — 1. Das Auslaufen vergeht (schadet nicht), wenn man daheim bleibt. – Fischart, Prakt. *2. Auf das la mi auslaufen. (Königsberg.) Diese in Königsberg sehr gebräuchliche Redensart wird (vgl. Preuss. Provinzialblatt, II, 434) aus einem… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon